What I expected…

The expected is just what keeps us steady. Standing. Still. The expected’s just the beginning, the unexpected is what changes our lives.

Ich habe mir mal überlegt auch einen der typischen Au Pair-Posts zu machen 🙂 Viele von euch kennen diese Fragen schon also denke ich starte ich einfach (ohne Vorwarnung :D)
Und hier mein „So-ist-es-wirklich-Tag“:

» Ich hätte gedacht, dass ich in eine typische amerikanische Familie komme, mit zwei Kindern welche ca. im Alter von 5-9 Jahren wären und eines davon aufjedenfall ein Mädchen wäre.
∇ So ist es wirklich: Ich komme zu einer richtig großen Patchwork-Family mit verschiedenen Religionen und schon etwas älteren Kindern (8,13 und 15) und werde auf 2 Jungs und 1 Mädchen aufpassen 🙂

» Ich dachte ich werde an der Westküste leben.
∇ So ist es wirklich: Ich werde an der Ostküste leben.

» Beim Ausreisedatum hatte ich an Anfang September gedacht.
∇ So ist es wirklich: September hat sich auch bewahrheitet 🙂 –> aber da ich bis Ende August noch arbeiten werde und mein Vertrag auch erst am 31. August ausläuft, wäre mir hierfür eigentlich auch nicht viel übrig geblieben! Ich bin nur überglücklich, dass meine Familie nun extra 2 Wochen für mich ohne Au Pair überbrückt *_*

» Ich dachte, meine Matching-Phase würde viel viel länger dauern (so 5 Monate ca.) und ich würde sehr viele Vorschläge erhalten, Skype-Dates führen und E-Mails beantworten.
∇ So ist es wirklich: Meine Matching-Phase hat ca. 3-4 Wochen gedauert und ich hatte 7 Vorschläge, wobei der 7. meine jetzige Host-Family ist 🙂 Außerdem habe ich insgesamt mit nur 2 verschiedenen Familien geskyped. Mit meiner jetzigen Family und mit einer weiteren in Kaliforniern.

» Ich dachte, ich würde meine Erlebnisse und Erfahrungen nur mit meinen Liebsten und meinem Reisetagebuch/Kalender teilen.‘
∇ Und nun führe ich (wie ihr alle sehen könnt :P) wirklich einen Blog!!! (dies hätte ich wirklich niemals erwartet :D)

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir aber nicht allzu viele Vorstellungen gemacht habe, da meine Bewerbungsphase sehr schnell und auch irgendwie kurzfristig war. Die ganzen Vorstellungen der anderen Dinge wie Haus, Ernährung etc. schossen mir erst nach meinem Matching in den Kopf, da ich erst dann wirklich angefangen habe, mich mit vielen vielen anderen Au Pairs auszutauschen und auch erst danach in den ganzen Whats App Gruppen aktiv war. Klar kommen dann nach den ganzen Geschichten der anderen Au Pairs oder auch nach dem ganzen Lesen anderer Blogs Gedanken, ob es wirklich richtig war so schnell zu Matchen und ob ich mir nicht was anderes vorgestellt hätte. Aber so wie es jetzt ist, ist es perfekt für mich! 🙂 Ich meine, ich habe mich voll und ganz auf mein Bauchgefühl verlassen, auf welches ich mich bis jetzt auch immer verlassen konnte! Also kann ich es kaum erwarten in mein American Dream zu starten! 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s