Same same but different – last stop: VIETNAM! *_*

Reiserroute Vietnam

05.07.2017: Ankunft in Hanoi –> mit Grab geht’s dann weiter zum Hanoi Backpacker Hostel im Old Quarter! –> das Hostel kann ich wirklich nur weiter empfehlen! Sehr saubere Zimmer und jedes Mehrbett-Zimmer hat auch ein eigenes (für Hostelverhälnisse sehr luxuriöses) Bad. Außerdem gibt es jeden Morgen eine Walking Tour durch Hanoi in der man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Gesicht bekommt und auch Mythen rund um Hanoi erzählt bekommt und welche auch kostenlos ist :-). Jeden Abend ist dann Free-Beer-Time von 18:00 Uhr – 19:00 Uhr und danach gibt es auch jeden Tag unterschiedliche Trinkspiele mit verschiedenen Aktionen. Um 22:00 Uhr geht dann der Free-Pub-Crawl los. –> wie ihr sehen könnt also ein Party-Hostel (was wir davor nicht wussten) mit sehr netten Leuten und natürlich ausschließlich Jugendlichen :-).

06.07.2017: Free Breakfast –> man kann sich was aus 4-5 Gerichten aussuchen und es gibt immer ein Heißgetränk und Früchte dazu (und all das ist im Hostel mit inbegriffen!!! Und das beste an dem Ganzen: das Hostel kostet pro Nacht nur 5 €!!!)  
Walking Tour –> siehe oben 😉
Außerdem hatten wir das leckere Vergnügen Egg-Coffee zu probieren! –> ja es ist Kaffee mit Ei, Kondensmilch und Vanillesirup, aber: es schmeckt richtig gut! Schmeckt ein bisschen nach Tiramisu! Allerdings darf man sich nicht überschätzen mit den Portionen, denn dieses Getränk stopft ganz schön! Also Empfehlung meinerseits: probiert Egg-Coffee wenn ihr in Vietnam seid! 🙂
Außerdem besuchten wir heute das Hanoi Gefängnis –> was ich auch nur weiter empfehlen kann! Es ist eine sehr bedrückende Atmosphäre zum teil, aber genau dies bringt die Gefühle der Gefangenen wirklich gut rüber! Was ich nicht so positiv fand war die Darstellung der Vietnamesen während des Krieges gegen die USA… Aber überzeugt euch selbst 🙂
Streetfood wurde heute auch besonders ausgenutzt! *_* (Hui Tue war eins der besten Gerichte die wir verspeist haben!)
Auch beim Pubcrawl konnten wir an diesem Abend nicht fehlen! 😉

Allgemeines zu Hanoi:
An sich hat mir die Stadt echt gut gefallen. Allerdings ist der Verkehr (wie in so vielen asiatischen Großstädten) sehr laut und manchmal auch echt nervenaufreibend. Außerdem gab es auch nicht allzu viel zu sehen und man kann alle Sehenswürdigkeiten eigentlich in 1-1,5 Tagen abhaken 🙂
Was ich allerdings noch gerne gesehen hätte aber nicht sehen konnte (weil man früh hinfahren musste und die Morgen waren alle sehr ausgeplant) wäre das Mausoleum gewesen!

07.07.2017 – 08.07.2017: Halong Bay Tour (Friends-Travel-Büro in Hanoi)
Diese Tour kann man wirklich nur mit einer Gruppen-Boots-Tour machen… Allerdings haben wir uns für eine Tour entschieden die eine etwas andere Route genommen hat als die anderen Touren und bei welcher wir auf einer Privatinsel geschlafen haben! –> ob dies allerdings so weiter zu empfehlen ist kann ich irgendwie nicht so einschätzen, denn obwohl es eine 2-Tages-Tour war waren wir am 2. Tag nur auf dem Rückweg nach Hanoi und nicht mehr auf dem Boot durch die Halong Bucht, was ich schon sehr schade fand! Ansonsten war die Tour aber echt gut und wir haben viele nette Menschen kennengelernt, die uns noch öfter auf unserer Reise begegnen sollten ;-).

09.07.2017 – 10.07.2017: Sapa Trekking Tour
Dies hätte man definitiv auf eigene Faust angehen können (hinterher ist man immer schlauer ;-)) aber ich bin mehr als glücklich mit unserer Truppe, die aus einem australischen Pärchen und 2 Amerikanerinnen bestand. Außerdem war ich super froh mit der Organisation Sapa O‘ Chau diese Tour zu machen, denn diese Organisation hilft den lokalen Bewohnern sich auf den Beinen zu halten und ihre Familien zu ernähren!
Sapa war wirklich wunderschön und definitiv in Highlight für mich auf unserer Reise! Außerdem kamen wir bei einem Homestay unter der vietnamesischem Landleben nicht näher hätte kommen können und wurden mit einem Weinfass-Aroma-Bad verwöhnt! Es war einfach perfekt!

Sapa3

Sapa2

11.07.2017: halben Tag wiederum in Hanoi verbringen und die Zeit in schönen Cafés (französisches Frühstück, Local Food und Harry Potter Café) verbringen und abends dann auf den Weg nach Phon Nha mit dem typischen vietnamesischen Nachtbus fahren!

12.07.2017 – 14.07.2017: VERLIEBT IN PHONG NHA!
Jeder der Zeit hat und auch so auf Natur, Ruhe und das echte Vietnam steht wie wir, sollte Phong Nha einen Besuch abstatten. NOCH ist dieses Dörfchen (man kanns nicht anders sagen) vom Tourismus eher unberührt (–> wird allerdings leider nicht mehr lange so wein :/). Für jeden der gerne dort etwas mehr Geld ausgibt (es war teurer als die sonstigen Verhältnisse aber im Vergleich zu Europa mal wieder gar nichts) dem würde ich empfehlen in das Phong Nha Farmstay zu ziehen! Es liegt wirklich nochmal außerhalb des Dörfchens in Mitten von einheimischen Häusern und man hat eine wunderbare Aussicht auf die Berge und die Wiesen und Felder und vor Allem auf die vielen Wasserbüffel und Enten! (Ihr merkt: ich schwärme!!! ;-))
Außerdem kann man hier wirklich alles drum herum mit dem Fahrrad erkunden! Und für Höhlenforscher: auch hierfür ist Phong Nha bekannt!

Paradise Cave — Dark Cave — Phong Nha Cave — exploring Phong Nha with the bike

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s