Welcome to the Training School!!!

IMG_5556

Normalerweise kommt man an einem Montag in der Training School an. – Der Flug- oder Arrival-Tag ist erstmal dafür da um anzukommen und ein paar Informationen zu erhalten, wie zum Beispiel, wann man zum Frühstück gehen kann und in welchem Klassenzimmer man unterrichtet wird.

Für das Frühstück wird man in 2 Gruppen aufgeteilt: A oder B Gruppe. Die A-Gruppe muss 15 Minuten früher beim Frühstück sein als die B-Gruppe, um einen zu großen Ansturm zu vermeiden.
Außerdem besteht das TARRYTOWN TRAINING SCHOOL Gelände (ich war in dieser Training School –> während der Sommerzeit werden die Au Pairs, aufgrund der Menge, in 2 Training Schools aufgeteilt) aus mehreren Gebäuden und damit auch aus verschiedenen Klassenräumen pro Gebäude.
Am ersten und zweiten Tag hängen hierfür die Listen aus, damit man sehen kann, in welchem Gebäude man die ersten 2 SCHULtage hinter sich bringt! 😉

Nach diesen 2 Schultagen, bei dem alles mögliche rund um die Kindererziehung und den Umgang mit Kindern und Host Family gelehrt wird, wird man wiederum in andere Gruppen aufgeteilt, denn dann geht es an den First Aid Kurs.
Hier lernt man alles über Erste Hilfe, Herz-Rhythmus-Massage, Wiederbelebung, AED und andere kleiner Krankheiten bei Kindern.
UND DANN IST ES SOWEIT: nach dem First Aid Kurs geht es auf nach New York City (dazu aber in einem anderen Blogeintrag mehr). Am Morgen des First Aid & NYC Tages wird man nicht in 2 Gruppen zum Frühstück aufgeteilt und hier kann es dann schon einmal vorkommen, dass man etwas mehr Zeit für sein Frühstück einrechnen muss.

Am letzten Tag (welcher normalerweise ein Freitag ist) geht es dann auf den langen oder weniger langen Weg zu der jeweiligen Host Family. Auch hierfür hängen Listen aus. Diese besagen, in welchem Bus man sitzt, wann man Abfährt, wann man auschecken muss und wann man frühstücken kann. –> ihr seht: alles ist also perfekt organisiert!

Um euch noch einmal einen kleinen Eindruck vom Unterricht und den Tagesabläufen zu geben, hier mein Stundenplan:

IMG_5445

Die Zimmer:

Leider habe ich bei dem ganzen Hin und Her total verschwitzt Bilder von den Zimmern zu machen. Es gibt allerdings 2 unterschiedliche Zimmer, entweder wird man in ein 4er Zimmer gesteckt oder in ein 2er Zimmer. Man teilt sich immer ein Bad mit einem weiteren Zimmer. Meistens kommt man auch mit Mädels/Jungs in ein Zimmer, welche in deiner Umgebung leben –> dies ist aber nicht immer der Fall, da es nicht zu 100% machbar ist. Ich war mit einer Kolumbianerin, einer Spanierin und einer Österreicherin auf dem Zimmer. Sprich ich hatte ein 4er Zimmer. Das Bad mussten wir mit einem weiteren 4er Zimmer teilen. Leider waren die Mädels des zweiten Zimmers nicht so freundlich und rücksichtsvoll, aber irgendwie haben wir das die fast 5 Tage auch ausgehalten ;-).

 

 

Einige haben sich bestimmt schon gewundert, warum ich geschrieben habe normalerweise kommt man an einem Montag an und eigentlich fährt man an einem Freitag zu seiner Host Family. Nun, das liegt daran, dass dies bei mir anders war. An dem Montag in meiner Woche (04. September 2017) war ein Feiertag in den USA /Labor Day) also hat sich bei mir alles um einen Tag nach hinten geschoben. Das heißt: ich bin an einem Dienstag angekommen, habe den First Aid Kurs und damit die NYC Tour an einem Freitag absolviert und bin an einem Samstag (den 09.09.2017) zu meiner Familie gefahren.

NYC-Tour:

Einige Au Pairs bekommen diese Tour inklusive Top of the Rock geschenkt. Andere bekommen den Au Pair Training School Pulli, oder eine Cultural Care Flasche oder Tasche etc. pp. Wenn man die Tour geschenkt bekommt, dann erhält man ein kleines Kärtchen, welches man in einer der vielen Pausen zwischen den Unterrichtsstunden einlösen muss. Die anderen, die die Tour nicht geschenkt bekommen haben, können diese aber auch vor Ort kaufen und trotzdem mitkommen. Ich hab sie mir gekauft – auch wenn ich kein Fan von geführten Touren bin, dachte ich, dass es irgendwie ein CC Au Pair Ding ist und man mit seinen Freunden die man dort lieb gewonnen hat mitkommen sollte.

Essen:

Man kann sich wirklich eine typisch amerikanische Mensa vorstellen. Außerdem hat man zu jeder Mahlzeit ein reichhaltiges Buffet zur Verfügung bei dem man sich All-you-can-eat-mäßig etwas aussuchen kann. Also ich konnte mich für die fast 5 Tage nicht beklagen und war sehr zufrieden mit dem essen.

Abend-Aktivitäten:

Wir hatten am Mittwoch-Abend (also am 1. Schultag) ein Candy Picnic, bei dem jeder eine Süßigkeit aus seinem Land mitbringen konnte (ich habe Prinzenrolle und natürlich Ritter Sport mitgebracht). Diese Süßigkeiten wurden dann nach Kontinenten aufgeteilt und jeder konnte etwas probieren.
Außerdem gab es ein Karaoke-Abend und wir haben uns noch einen Starbucks-Abend gegönnt (denn einen Starbucks gibt es direkt auf dem Schul-Campus *_*). Und nach der NYC Tour kommt man eh relativ spät am Abend an, weswegen es keine geplante Aktivität gab.
Zusätzlich waren wir am Ankunfts-Abend auch noch die Stadt Tarrytown erkunden –> dies taten wir aber auch nur als kleine, private Gruppe.

Sooo ich glaube, das war es im Großen und Ganzen. Wenn ihr noch Fragen zur Training School habt: Just ask me!! 🙂

IMG_1060

Meine Klasse der Marion Hall Zimmer 102 (Lehrerin: Jackie)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s