Hallo 8. Land dieses Jahr *_* -Hallo Kanada <3

Wie sagt man so schön? Besser spät als nie
Kommen wir also zu meinem Wochenupdate der letzten Woche ;-).

Letzte Woche ist im Großen und Ganzen nichts Spektakuläres passiert. Wie ich euch ja schon in vorherigen Beiträgen mitgeteilt habe, hat sich bei mir unter der Woche die Routine breitgemacht. Allerdings wird das Gefühl zu Hause zu sein und zur Familie zu gehören von Woche zu Woche besser. Das einzige was anders als in den vorigen Wochen war, meine Kiddies hatten am Freitag wiederholt Schulfrei. Das hieß dann den ganzen Tag „arbeiten“. Aber dadurch das meine Kids ja schon etwas größer sind, sind diese ziemlich pflegeleicht, da es eben sowas wie Social Media in unserem Zeitalter gibt :-D… Die 3 dann mal aus dem Haus zu kriegen war eher schwerer… Aber mit Hilfe meines Hostdads haben wir das dann auch geschafft.
Ihr müsst wissen, meinen Kids ist es nicht erlaubt an einem Pre-School-Tag Social Media zu benutzen, aus dem Grund nutzen sie dies immer an freien Tagen aus. Ihr könnt euch also vorstellen, wie schwer es ist diese von ihren Handys, oder ihren Spielekonsolen zu befreien. Aber anyway! Wir haben es ja geschafft.

Kommen wir zum spannenderen Teil der Woche:

MEINEM ERSTEN ROADTRIP!!!

Am Freitag nach Feierabend ging es für mich und drei weiteren Mädels in Richtung Baltimore Airport (BWI) um unseren Mietwagen abzuholen. –> Tipp: Bucht immer bei der Mietwagengesellschaft direkt auf der Seite, denn dann werden euch auch die Kosten für die Versicherung richtig mitgeteilt. Wir hatten über Expedia gebucht und hatten in unserem Preis nicht die „richtige“ Versicherung beinhaltet und mussten dann vor Ort (wir haben bei NextCar das Auto gemietet) noch einmal die Versicherung draufzahlen.
Als wir dann endlich das Auto bekommen haben, ging es auch schon los. –> 8 Stunden Fahrt nach Toronto.
Wir sind die ganze Nacht durchgefahren und sind um 7 Uhr morgens angekommen (denn einige Zwischenstopps durften natürlich nicht fehlen). Zum Glück hatten wir einen lieben Hostel Besitzer, der unsere Auscheckzeit auf 2 Stunden nach hinten verschoben hat, damit wir noch eine Mütze Schlaf bekommen konnten.
Samstags um 13 Uhr ging es dann richtig los: TORONTO.

Erstmal ging es natürlich zum Starbucks um etwas zu frühstücken (und wie sollte es anders sein, natürlich wieder Starbucks –> das findet man hier einfach an jeder Ecke :-D). Im Starbucks hatte ich dann wirklich wieder einen Moment von „Die Welt ist ein Dorf!“. Desi (eine Freundin mit der ich schon seit Ewigkeiten auch in Deutschland geschrieben habe) war am Samstag auch in Toronto, das wusste ich auch. Wir wollten uns dann auch irgendwann im Laufe des Tages zusammentelefonieren. Doch wie der Zufall es wollte, hatte ich noch nicht mal ansatzweise daran gedacht mich schon bei ihr zu melden, da saß sie schon im gleichen Starbucks, welcher unser erster Stopp dieses Tages war! Die Gaudi war natürlich riesengroß!!!

Natürlich haben wir unseren Samstag dann auch damit verbracht die Stadt anzuschauen Abends ging es dann für uns auch noch auf eine Rooftopbar und in einen Club –> dem Rebel. Es war beschlossene Sache, dass wir in Toronto feiern gehen, denn es war einfach die einzige Möglichkeit dieses Jahres für die anderen Mädels LEGAL Alkohol zu trinken. Natürlich kannst du den Club, in dem wir waren, nicht mit den Clubs in Stuttgart vergleichen. Wodurch es auch für mich ein besonderes Erlebnis mit viel Spaß und gutes Musik war!

Sonntags waren dann die Niagara Fälle angesagt! Dazu kann ich nur sagen: Beeindruckend und wunderschön!!! Natürlich haben wir uns die Bootstour „Maid of the Mist“ nicht entgehen lassen. Allerdings muss ich dazu sagen: Es war schon beeindruckend und auch lustig, allerdings nicht sonderlich lohnenswert, da man durch den ganzen Wassernebel nicht arg viel sehen konnte :-D. Ich glaube beeindruckender wäre gewesen, wenn wir auf der amerikanischen Seite (wir waren nämlich immer noch in Ontario auf der kanadischen Seite –> welche auch schöner sein soll) die Walking Tour gemacht hätten.

Danach und nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann auf den langen Heimweg. Wir haben es sage und schreibe in 8,5 Stunden wieder nach Hause geschafft –> mit Pause!!! Außerdem war der Nach-Hause-Weg auch echt beeindruckend, da wir grade wirklich super schöne Farben hier im Herbst haben und wir durch schöne Landschaften fahren mussten.
Ich habe sogar meine längste Zeit am Stück hinterm Steuer verbracht bei diesem Ausflug!

Wenn ich schon so spät mit meinem Wochenupdate dran bin, kann ich ja auch gleich von meiner jetzigen Woche berichten.
Diese Woche war das letzte Mal Salsa. Es war zwar nicht so spaßig wie ich es mir am Anfang des Kurses vorgestellt habe, aber es war trotzdem traurig nach so kurzes Zeit wieder Tschüss zu sagen. Ein paar der Leute habe ich doch irgendwie ins Herz geschlossen.
Und außerdem habe ich noch einen weiteren Punkt von meiner To-Do-Liste streichen können: Ich war nämlich mit meiner lieben Greta bowlen :-). Es war ziemlich witzig, auch wenn wir nicht die Zeit hatten, die uns das Internet eigentlich vorausgesagt hatte. Allerdings unterscheidet es sich nicht großartig von den deutschen Bowlingbahnen. Es war trotzdem cool in dem Land zu Bowlen wo dieser Sport erfunden wurde ;-).

Und nun steht auch schon das Halloween Wochenende vor der Tür! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s