10.000 lakes – Minnesota

Die letzte Woche war sehr entspannt aber auch sehr untypisch. Da wir öfter Schnee- oder Eiswarnungen haben werden die Schulen hier wegen jedem kleinsten bisschen geschlossen, was jetzt schon mehrere Wochen hintereinander passiert ist – so auch diese Woche. Also hieß es am Mittwoch wieder nur zu Hause rumsitzen und nichts tun. Das Problem an der ganzen Sache ist dann nur immer, dass man erstens Mal an den jeweiligen Tagen nicht in die Puschen kommt und zweitens, dass ich nicht mehr in meine Routine reinkomme… Was soviel heißt, dass auch mein Training darunter gelitten hat… Aber ich arbeite daran!

Außerdem hatten wir am Montag einen Feiertag, was soviel bedeutet, dass auch an diesem Tag die Schule geschlossen hatte. Allerdings fingen wir mit diesem Tag was tolles an. Und zwar ging es für uns in die Kirche um dort zu volunteeren. Dort gab es einige Stationen bei denen man Teddybären, Springseile, Decken, Armbänder etc. basteln konnte, welche dann zu Weisenhäusern oder Hilfstetten oder sogar in andere Länder gespendet wurden! Das hat wirklich Spaß gemacht und der Gedanke dahinter ist auch wirklich toll. Außerdem motiviert dies auch jüngere Kinder, da sie sich handwerklich betätigen können! Richtig toll!

Ansonsten war die Woche geschmückt mit weitern Treffen mit meinen Mädels. Ich habe tatsächlich jeden Abend etwas unternommen, was wirklich schön war! 🙂

Und nun zum spektakulärsten: dem Wochenende 🙂
Dieses Wochenende verbrachte ich in Minneapolis/ Minnesota bei meiner lieben Freundin Leoni. Wir kennen uns über diverse Internet-Seiten und Chats und haben dieses Wochenende die Chance gehabt uns das erste Mal wirklich live zu sehen! Sowas ist wirklich immer aufregend und gerade das faszinierende am Au Pair Dasein – überall wo man hinreist, hat man die Möglichkeit weitere Au Pairs kennenzulernen und man baut sich allgemein eine Community auf in welcher man sich jederzeit besuchen kommen kann! Richtig toll!

Freitag holte mich Leoni also vom Flughafen ab und es ging zum Abschluss des Tages (denn ich landete eh erst um 21:20 Uhr) ins Kino –> the Commuter :-).

PZKI4349

Am Samstag führte mich Leoni dann in ihrer nahe gelegenen Mall etwas rum und ich hatte die Chance ihre Hostfamilie näher kennenzulernen, bis es dann zum Snow Tubing ging –> oder Snow Dubing – dank meiner Rechtschreibstärke :-D. Dies war mein erstes Mal beim Snow Tuben und es wirklich tierisch viel Spaß gemacht.
Geschwächt nach der ganzen Aufregung ging es dann mit einigen weiteren Au Pairs zu einem All you can eat Chinese –> ENDLICH WIEDER SUSHI!!! *_*
Abends sind wir dann noch mit ein paar Mädels rumgefahren und haben Minneapolis Updown und Downtown erkundet und außerdem die Minnehaha Falls angeschaut! –> welche wirklich sehr sehr schön sind! Schade, dass sie die letzten Tage etwas aufgetaut sind und wir dadurch nicht auf dem Eis laufen konnten. Schön anzusehen sind sie aber trotzdem!

Und am Sonntag ging es dann zum Großen Ausflug: der MALL OF AMERICA! Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen mit der größten Achterbahn zu fahren! Es war wirklich toll und ich habe eine weitere Freundin von Leoni kennenlernen dürfen! 🙂

Leider war das Wochenende dann auch schon wieder vorbei… Das Gute ist, dass ich Leoni bald wieder sehen werde, denn sie wird mit ihrer Schwester nach DC kommen! 🙂

Eine kleine Hürde musste ich aber auf meinem Weekend-Trip doch überstehen, denn kurz bevor mein Flug ging, wurde dieser gecancelt und der nächste Flug sollte erst um 5:20 Uhr am nächsten morgen gehen. Dank der Hilf von Leoni und vor Allem meines Hostdads habe ich aber auch dies unbeschadet überstanden. Mein Hostdad hat wirklich toll reagiert, den Morgen umgeplant, damit die Kids gut zur Schule kommen und mir ein Flughafen-nahes Hotel besorgt, damit ich die Nacht nicht am Flughafen verbringen musste!!! Nochmal hier ein großes Dankeschön! Ich wüsste echt nicht was ich ohne meinen Hosstdad machen würde! *_*

Somit wurde auch mein Aufenthalt in Minneapolis um ein paar Stunden verlängert und ich kam am Montag sicher am Flughafen an <3.

Alles in Allem ist Minnesota echt ein wunderschöner Staat – soviel kann ich zumindest behaupten von dem was ich gesehen habe! Es gibt über 10.000 Seen und ih glaube wenn man wirklich weiter in dei Natur geht kann man sich auch am richtig schönen Wildlife beglücken! Ich finde der Staat wird wirklich sehr unterschätzt und hoffe dass ich bald mal wieder kommen kann um mehr von der Natur Minnesotas entdecken zu können! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s