6 Months // Sweet 16 // last Roadtrip for a while ;-) // Marie is visiting // 5 States in 1 weekend

Happy 6 Months Anniversary!!! Kaum zu glauben aber war!!! Die Hälfte ist geschafft, und ab heute wird tatsächlich runter gezählt!

Die vergangene Woche war ziemlich busy, wodurch die Zeit natürlich noch schneller als sonst umging. Letzte Woche Sonntag haben wir nämlich Besuch von der lieben Marie bekommen. Sie war ein Au Pair meiner Hostfamilie 5 years ago und versucht fast jedes Jahr uns einen Besuch abzustatten. Ich verbrachte also die meiste Zeit letzte und auch diese Woche – da sie nämlich für 2 Wochen zu Besuch ist – mit ihr. Wir hatten uns natürlich viel zu erzählen und es ist einfach mal toll das Gesicht zu der Person zu kennen die vor dem Matching schon mit einem über meine jetzige Hostfamilie gesprochen hat.

Außerdem war dann noch C. Sweet 16 angesagt. Auf dieses Event habe ich mich ja ganz besonders gefreut und auch schon in diesem Blog veröffentlich was für Überraschungen und Süßigkeiten ich ihr gerne vorbereiten würde, für die große Feier. Die große Feier fiehl leider aus, da meine Große lieber im kleinen Kreise ihren großen Tag genießen wollte, aber ich habe mir trotzdem nicht nehmen lassen, für sie alles vorzubereiten und eine klitzekleine Party draus zu machen. Da Marie da war, hat sie mich natürlich fleißig unterstützt 🙂

Das Reise-Highlight der Woche war allerdings wie immer am Wochenende. Am Freitag startete unser großer Roadtrip zu den Nordstaaten der Ostküste. Unser erster Ziel war Portland im Staat Maine. Da wir einige Turbulenzen hatten (sehr starken Wind, schon sturmartig) fiehlen wir etwas in unserem Zeitplan zurück, aber glücklicherweise war das schon das einzige Problemchen welches wir hatten. Nach 3,5 Stunden Stau konnte wir ohne Probleme weiter fahren. Samstagmorgen kamen wir dann in Maine an. Unser erstes Ziel in Portland war das Elizabeth Cape Lighthouse. Danach schlenderten wir durch die süßen Sträßchen der Stadt und schauten uns den schnuckeligen Hafen an.

Nach weiteren 1,5 Stunden Fahrt erreichten wir unser zweites Ziel: Concord, die Hauptstadt des Staates New Hamsphire. Dort schauten wir uns das wunderschöne State Capitol im Sonnenuntergang an und schlenderten durch die Main Street.

Unser letztes Ziel des Tages war dann die Hauptstadt von Vermont: Montpelier. Da es bereits bei Ankunftszeit schon dunkel war konnten wir die schönen Gebäude (ganze 3 in der Zahlt) im dunkeln und mit ihren Beleuchtungen bestaunen. Und nach einer schönen stärkenden Pizza in einem schnuckeligen Restaurant ging es auch schon in unser AirBnB. Müde und erschöpft (Jana war zu dem Zeitpunkt einfach schon 29 Stunden wach) fiehlen wir dann ins Bett, denn am nächsten Tag sollten noch einmal 2 Staaten auf unserer Liste hinzukommen.

Sonntagmorgens wurden wir dann mit dem besten Frühstück, welches ich seit langem genießen durfte, geweckt. Es gab sehr viel europäisches und noch was wirklich besonderes: RICHTIGEN KÄSE! Überglücklich und vollgestopft ging’s dann also weiter. Nächstes Stopp: New Port in Rhode Island. Auch hier schlenderten wir durch eine schnuckelige Shoppingstraße, aber unser erstes Ziel in New Port war natürlich der Cliff Walk. 2 Mal das Meer sehen in so kurzer Zeit ist schon ein Luxus, wenn man es gar nicht geplant hatte. Der Wind war auch von Vorteil für viele Surfer, die sich an diesem Tage auf in die Wellen machten. Auch ein Besuch in der Hauptstadt Rhode Islands durfte nicht fehlen und so entschieden wir uns in Providence eine Sightseeingtour durchs Auto zu machen.

State Nummero 5 wurde nach Rhode Island abgehackt. Es ging auf nach YALE, eine der 3 bekanntesten Eliteuniversitäten der USA. Sie ist vor Allem für ihre Law School bekannt. Yale liegt unter anderem in einer Stadt namens New Haven in Conneticut.
Meiner Meinung war von den Gebäuden her und den Shops etc. welche Yale zu bieten hatte, diese Universität sogar noch schöner als Harvard, was ich wirklich nicht erwartet hatte. Nach einer berühmten Conneticut Pizza to go (Bacon und Kartoffelpüree) ging es für uns dann auf die 5 stündige Reise nach Hause.

Das Wochenende war wirklich mit eins der schönsten Wochenenden die ich hatte!!! Auch wenn die Städte der Staaten, welche wir bereist haben, nicht so viel zu bieten haben wie manch andere und auch wenn man in ca. 1-2 Stunden mit dem Sightseeing durch ist, finde ich haben die Staaten einen gewissen Flair und Stil welcher mich fasziniert und mir sehr gefällt. Ich würde es also jederzeit nochmal machen! 🙂
Ein perfekter „Abschluss“ meiner 6 Monate sozusagen! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s