Family Holiday // Florida // New Orleans – NOLA – Nawlins – The Big Easy // Small Roadtrip // and times to say goodbye again…

Hallo ihr Lieben, diesmal schäme ich mich nicht dafür, dass ich mich nun nach 3 Wochen endlich wieder zurück melde. Diesmal war es sogar mit Absicht 😀 – denn ich war mit meiner Hostfamily (Hostmom + Kids) 17 Tage im Urlaub.

Am 1. Juli ging es nachts los Richtung Flordia. Da meine Hostmom allerdings am 1. Juli Geburtstag hat, wollte sie gerne ihren Tag am Strand verbringen. Wir fuhren also ins 7 Stunden entfernte Myrthle Beach in South Carolina. Dort verbrachten wir also ihren Geburtstag plus 1,5 weitere Tage in einem Resort am Strand. Erst danach ging es dann weiter, diesmal landeten wir wirklich in Florida und zwar in der Nähe von Orlando in „the Villages“ bei den Großeltern. Dort verbrachten wir 6 entspannte Tage bevor es weiter zu unserem nächsten Ziel ging. Next was Marco Island – diese Insel liegt links unten in Florida. Wir hatten wirklich sehr schöne 3 Tage dort. Die Kids haben sehr viel Beschäftigung für sich selber gefunden (N. hat Gefallen an Billiard gefunden :-D), sodass ich auch einfach mal einen Tag mit meiner Hostmom und meinem Buch verbringen konnte :-D. Außerdem habe ich mir auch einen Verwöhntag gegönnt, wobei ich morgens zum Sonnenaufgang an den Strand gegangen bin, dann im Fitness war und viel gelesen habe und außerdem war ich auch beim Sonnenuntergang – welcher bombastisch war – und habe mir wieder einmal seit langem (!!!) Red Bull gegönnt.
Weiter ging’s nach Fort Lauderdale – welches unser Besuch beim 3. Resort war. Allerdings fande ich das Resort nicht so gut wie die anderen. 1 Tag verbrachten wir allerdings mit einer Bootstour. Das Wetter hatte leider nicht so gut mitgespielt, es war aber trotzdem echt schön und wir hatten viel Spaß!
Nach all den Resorts ging es dann wieder zurück zu den Großeltern. Dort verbrachte ich dann wieder 3 entspannte Tage, bevor es für mich wieder auf eine weitere Reise gehen sollte.

Da ich noch Urlaubstage in meinem Jahr übrig habe, hatte ich mir 3 Tage am Ende unseres Familienurlaubs mit meiner Hostmom genommen. Letzte Woche Montag ging es für mich dann auf die lange Reise Richtung Fort Lauderdales Flughafen, denn am Dienstag sollte ich schon sehr früh Richtung NEW ORLEANS fliegen.

Dienstagmorgen kam ich dann in New Orleans an und habe mir gleich ein Auto gemietet. Ich hatte nämlich 3 Tage in New Orleans und wollte diese vollkommen ausnutzen um noch 2 weitere Staaten abzuhacken. Ich fuhr also erst einmal nach Mobile in Staate Alabama. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt also konnte ich nur ein bisschen in der Innenstadt rumlaufen und mir 1 Streetart anschauen. Außerdem war ich in einem Antiquitäten Shop und habe mir den berühmten Banana Pudding von Alabama gekauft. Dann bin ich weiter aus der Stadt rausgefahren um mir die USS Alabama anzuschauen und die Vietnam Memorials and World War 2 Memorials. Danach ging es weiter nach Spanish Forth. Der Weg bis dahin war wirklich richtig schön und eigentlich wollte ich noch in einem Park parken um mir einen Steg anzuschauen, allerdings war dieser geschlossen wegen des Wetters. Also bin ich einfach hier und da am Straßenrand stehen geblieben um die Landschaft auf mich wirken zu lassen.
Mein letzter Stopp in Alabama war die Ave of The Oaks beim Spring Hill College.
Danach ging es weiter nach Mississippi, dort habe ich einen Zwischenstopp im Grand Bay National Estuarine Research Reserve gemacht.
Auf dem Rückweg nach New Orleans habe ich außerdem nochmal einen kleinen Zwischenstopp in der Pearl River Wildlife Management Area und im Big Branch Marsh National Wildlife Refuge gemacht.
Nach diesen paar Zwischenstopps habe ich einen Abstecher bei 2 mehr außerhalb liegenden Sehenswürdigkeiten in New Orleans gemacht. Ich habe dann mit einer Self-Tour aus dem Internet den Garden District erkundet und habe einen Einblick in den Lafayette Cemetary Number One und Two erhalten. Und danach ging’s dann schon wieder Richtung Flughafen um meinen Leihwagen abzugeben.
Da ich diese Reise eigentlich alleine geplant hatte, wir aber eine sehr große Au Pair Community da draußen haben, hat mich Merle dann die restlichen Stunden in New Orleans begleitet :-). Ich traf sie nachdem ich meinen Wagen abgegeben hatte am Flughafen und wir haben uns gemeinsam auf den Weg zu unserem Hostel gemacht (welches wir zufällig gemeinsam hatten :-D). Kaum waren wir beim Hostel angekommen, wurde uns schon Free Beer in die Hand gedrückt und wir wurden auf eine Ghost, Voodoo und Vampire Tour durch den French Quarter eingeladen. Dies ließen wir uns natürlich nicht zweimal sagen und haben schon in den ersten Stunden in New Orleans einiges mitgenommen. Um 1:30 Uhr fiehlen wir dann beide tot ins Bett.

Am Mittwoch haben wir uns dann ein bisschen Schlaf gegönnt (denn beide von uns haben in den letzten Tage nicht sehr viel Schlaf bekommen) und uns dann fertig gemacht um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden! Es ging auf durch den French Quarter (unser Hostel lag direkt daneben!) zum Jackson Square bei dem wir eine super Aussicht auf die Saint Louis Cathedral hatten zum Cafe du Monde, bei welchem wir uns die typischen Beignets zum Frühstück gönnten. Außerdem bekamen wir eine schöne Aussicht auf den Mississippi vom Boardwalk aus. Danach ging es weiter durch den French Market (welcher wirklich richtig süß und cool ist). Das gute an New Orleans ist wirklich, dass du alles zu Fuß erreichen kannst außer 2 Dinge (welche ich am vorherigen Tag schon abgehackt hatte) und man dadurch wirklich ein sehr gutes Bild der Stadt erhalten kann. Um 13:30 Uhr haben wir dann an einer weiteren Tour teilgenommen, welche uns auch zum ältesten Friedhof von New Orleans führte – auf welchen man nicht ohne Tour kommen kann. Hier ist auch Marie Laveáu, die berühmteste Voodoo Priesterin vergraben. Um 17:30 Uhr waren wir dann das erste mal wieder 30 Minuten gehabt um uns kurz im Hostel ausruhen zu können, denn die Hitze und Luftfeuchtigkeit hier in Louisiana ist wirklich kaum auszuhalten!!! 😀 Zumindest in dieser Zeit des Jahres.
Um 6 Uhr ging es dann weiter für uns zu einem Gumbo Restaurant um den berühmten Eintopf zu probieren (wirklich gut!) und dann ging es zu einem weiteren Restaurant um einen Nachtisch zu essen. Und Leute ich kann euch sagen: Banana Foster ist einer der besten Nachtische die ich in meinem Leben jemals gegessen habe!!! *_*
Am heutigen Abend haben wir dann natürlich wieder unser Freibier genossen und haben uns wieder der „Tour“ angeschlossen. An diesem Abend war es das Thema: Burlesque. Also nahmen sie uns mit in einen Burlesque Club in dem wir eine freie Show jede 30 Minuten genießen durften :-D. Natürlich sind wir dann aber irgendwann weiter gezogen um auf der berühmten Bourbon Street weiter zu feiern und den Coktail Grenade zu probieren. Um 3:30 Uhr kamen wir dann endlich wieder beim Hostel an und nach einer erfrischenden Dusche schlummerten wir gleich ein.

Da wir die letzten 2 Tage fast das ganze New Orleans Paket durch hatten sind wir am nächsten Tag nurnoch ein bisschen durch den French Quarter gelaufen und haben ein leckeres Frühstück im berühmten Cafe Beignet eingenommen. Außerdem sind wir auch noch in die Cathedrale gegangen. Und dann mussten wir uns leider auch schon wieder auf den Weg zurück zum Flughafen machen und uns verabschieden. Das war wirklich schade, denn ich hatte Merle wirklich lieb gewonnen und bei uns zwei hat es einfach gleich vom ersten Moment an gepasst… Sie ist nun im Reisemonat also sehen wir uns vielleicht wieder back in Germany :-*.
Donnerstagnacht bin ich dann nach einem Zwischenstopp in Nashville wieder im guten Baltimore angekommen und Jana hat mich sicher nach Hause gebracht :-).

Am Freitag ging dann der normale Arbeitsalltag in den Sommerferien wieder los und alles wurde vom Urlaub ausgepackt und geputzt etc. Am Abend wurde ich dann von Johanna und Elaine abgeholt und wir machten uns auf den Weg zur Abschiedsparty von Jana und Willkommens-Party von Michelle (dem neuen Au Pair von Janas Familie). Japp… jetzt wird es ernst und Jana und Luisa haben nurnoch 1 Woche bis sie am Samstag früh morgens in ihren Reisemonat starten… Der Abend war wirklich richtig schön, aber auch emotional, denn auch Janas Familie und Freunde der Familie waren da, welche ich auch sehr ins Herz geschlossen habe…
Ich verbrachte dann eigentlich das ganze Wochenende bei Jana und wir erledigten Samstag und Sonntag noch sehr viele Dinge die es zu organisieren gibt, bevor es für uns wieder nach Hause geht. Unter anderem haben wir sehr viele Pakete nach Hause geschickt –> also aufgepasst Mama und Papa mein amerikanisches Leben kommt bald zu euch geschifft ;-).
Außerdem waren wir Samstag-Abend noch in Baltimore feiern. Jana und ich sind beide über 21 und Jana wollte gerne nochmal in Amerika weggewesen sein, also nahmen wir auch dies in Angriff :-). Ich glaub das war einer meiner längsten Nächte bis jetzt hier in Amerika :-D.
Am Sonntag haben wir außerdem noch das Jelly Bean Spiel gespielt, welches ein Willkommens-Spiel im Hause von Janas Gasteltern für die neuen Au Pairs ist – es war wirklich richtig witzig!! 😀

Ja und nun lasse ich Bilder vom Wochenende sprechen und höre mal auf euch zuzutexten 🙂
Jetzt wisst ihr aufjedenfall dass ich definitiv noch lebe ;-).

Bis zum nächsten mal 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s