Low Carb

Low Carb Bücher.jpg

Da es ja eine hohe Chance gibt in den USA etwas zuzulegen, dachte ich mir es wäre auch cool ein paar Low Carb Rezepte hinzuzufügen. Alle die mich kennen wissen, dass ich mich auch größtenteils Low Carb ernähre, da ich sehr auf meine Figur versuche zu achten (klappt mal mehr und mal weniger… :D) und da ich das auch in Amerika versuchen werde, so gut es geht (denn wir wissen alle, dass auch die Produkte ganz anders sind, auch wenn sie gesund sind und unser Körper sich daran erstmal gewöhnen muss) umzusetzen, wollte ich auch diese Rezepte mit euch teilen.

Übrigens: mir ist durchaus bewusst, dass manche Zutaten eher schwieriger in Amerika zu finden sind, vor Allem der Käse, den es dort ja in den verschiedensten Ausführungen gibt, aber eben doch anders ist als bei uns. Da muss ich selber dann auch mal schauen, wie ich das ganze dann „übersetze“ aber da muss ich mich wohl auch selber überraschen lassen :-).

Low Carb Pizza:

Low-Carb-Pizza-mit-Blumenkohl-und-Chia-Samen_featured.jpg

Zutaten für eine kleine 1 Personenpizza:
(mir hats vollkommen gereicht zum Mittagessen :-))

60g Quark
1 mittelgroßes Ei
60g geriebener Käse
Salz, Pfeffer
etwas Tomatenmark
etwas Wasser
beliebiger Belag

Zubereitung:

Den Quark mit dem Ei und dem geriebenen Käse vermischen und kreisrund auf einem Backblecht ausstreichen. Circa 15 Minuten bei 180 Grad mit Ober- und Unterhitze backen. Dann aus dem Ofen nehmen. Tomatenmark mit dem Wasser vermengen und mit den Gewürzen mischen. Dies dann auf den Teig streichen. Danach nach belieben belegen und nach circa 10 Minuten, nach erneutem Backen, aus dem Ofen nehmen.

Low Carb Flammkuchen:

933144-960x720-low-carb-keto-flammkuchen

Zutaten:
(auch dies hat mir locker doppelt und dreifach für ein Mittagessen gereicht 😀 –> ich war wirklich pappsatt!!!)

2 Eier
120g Speisequark
1 TL Mandelmehl (gemahlene Mandeln reichen vollkommen!)
150g geriebener Gouda
60g Creme Fraiche
2-3 Stangen Frühlingszwiebeln
50g Speckwürfel

Zubereitung:

Quarkboden:
Speisequark mit den Eiern und ca. 80g vom Käse in einer Schüssel miteinander verrühren. Etwa 15g Mandelmehl dazu geben (ca. 1 TL) und nochmals vermengen. DIe Teigmasse auf das Backblech kippen und glatt streichen. Dann für circa 15 Minuten im Backofen bei 180 Grad backen. (Es kann sein, dass sich Blasen im Teig bilden, dies ist aber nicht schlimm und völlig normal. Nach dem Rausnehmen aus dem Ofen einfach eindrücken.)
Belag:
Danach den Teigboden mit Creme Fraiche bestreichen und mit den Speckwürfeln den geschnittenen Lauchzwiebeln und dem restlichen Käse bestreuen.
Alles zusammen noch einmal für weitere 15-20 Minuten in den Ofen geben und auf gleicher Stufe wie zuvor den Boden backen.

Ein etwas anderer Salat:

sala3

(übrigens, die meisten Rezepte in dieser Sparte habe ich von Essen-ohne-Kohlenhydrate :-))

Zutaten:

200g Kochschinken
1/2 Salatgurke
2 Stangen Frühlingszwiebeln
40g geraspelten Parmesan
1 große rote Paprika
1 EL Joghurt
1 EL körniger Frischkäse
2 EL Olivenöl
1 TL Senf
1 Schuss Milch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten klein schneiden und alles in eine Schüssel geben. Den Joghurt, Frischkäsé, Senf, Öl und Gewürze dazu geben und alles vermischen.

Chia Brötchen:

Zutaten:

50g Chia Samen
500g Magerquark
300g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Backpulver
Salz

Zubereitung:

Die Chia Samen mit dem Magerquark vermengen und für 10-15 Minuten ziehen lassen.
Nebenbei die gemahlenen Mandeln, das Backpulver und das Salz (eine Prise) miteinander vermischen.
Nach den 15 Minuten Quellzeit alles zusammen vermischen und auf ein Backblech geben (in Brot oder Brötchenform). Bei 200 Grad backen, bis das Brot goldbraun aussieht (diese mache ich immer nach Gefühl –> eine super Hilfe sind auch die kleinen Zahnstocher um immer mal wieder in das Brot zu picksen und um zu sehen ob alles fest ist).

Gurkentaler mit Lachstatar:

3983-gurkentaler-mit-lachs-apfel-tatar

Zutaten für 2 Personen:

100g Räucherlachs
40g Doppelrahm-Frischkäse
1 TL Zitronensaft
Salz/ Pfeffer
1 TL Dill
1/2 Salatgurke
bei Bedarf: 4 Scheiben Vollkorn Toast

Zubereitung:

Den Räucherlachs in Streifen schneiden und dann in feine Würfel schneiden. Den Frischkäse mit Zitronensaft und Dill glatt rühren. Die Lachswürfel untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurke in Scheiben schneiden (je nachdem wie dick ihr sie wollt) und das Lachstalar darauf verteilen.
Achtung: dieses Gericht sollte am selben Tag zubereitet werden, da sich die Gurke sonst ziemlich entwässert und man dann ein sehr feucht fröhliches Spiel beim Essen hat 😀

Bunter Eiersalat:

Zutaten für 2 Personen:

4 Eier
3 große Radieschen
1 Apfel
20g Mayonnaise
120g griechischer Joghurt
1 EL Zitronensaft
1 EL Honig
1 EL Schnittlauch
1/2 TL Paprikapulver
Salz

Zubereitung:

Die Eier Kochen. Die Eier abschrecken und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit für das Dressing die Mayonnaise mit dem Joghurt, dem Zitronensaft, dem Honig und Schnittlauf sowie Paprikapulver in einer Schüssel mit dem Schneebesen vermengen. Die Radieschen in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Apfel ebenso in dünne Scheiben schneiden. Die gekochten Eier schälen und achteln. Die Eier, Radieschen- und Apfelscheiben behutsam mit dem Dressing vermischen.

Quinoa-Bratline mit Gurkensalat:

Quinoa-Bratlinge-1

Zutaten für 2 Personen:

80g Quinoa
160ml Gemüsebrühe
1 Möhre
1/2 Banane
100g Gouda (oder anderen Käse den man in Amerika so findet :D)
2 Eier
80g Haferkleie
1 EL Currypulver
Salz
3 EL Rapsöl

Zubereitung:

Die Quinoa in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen. Mit der Gemüsebrühe in einem kleinen Topf auskochen und abgedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten garen. Die Quinoa dann vom Herd nehmen und offen noch ca. 5 Minuten quellen lassen.
Die Möhre schälen und fein raspeln. Die Banane schälen und mit dem Gouda grob reiben. Möhre, Banane, Gouda, Eier, Haferkleie und Currypulver verkneten. Die Quinoa untermischen. Die Masse mit Salz abschmecken und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Ist die Quinoamasse danach noch sehr weich noch einmal Haferkleie hinzugeben, bis sie gut formbar ist.
Aus der Quinoamasse 6 Bratlinge formen und in einer Pfanne goldbraun braten.

Bulgur mit Tofu:

IMG_0803-640x427

Zutaten für 2 Personen:

200g geräucherter Tofu
1 EL Olivenöl
150ml Gemüsebrühe
100g Bulgur
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
30g Parmesan
100g griechischer Joghurt
1 EL Paprikapulver
Salz

Zubereitung:

Den Tofu in ca. 2 cm dicke Würfel schneiden. Diese Würfel dann rundum anbraten.
Für den Dip den Joghurt und das Paprikapulver verrühren und mit Salz abschmecken.
Die Gemüsebrühe in einem Top erhitzen, aber nicht kochen lassen! Den Topf vom Herd nehmen und den Bulgur einrühren. Mit Kreuzkümmel würzen und den Bulgur abgedeckt ca. 5 Minuten quellen lassen. Den Parmesan einrühren. Den Bulgur mit dem Tofu vermischen und alles mit dem Dip genießen :-)!

Paprika-Kichererbsen-Topf mit Hackfleisch:

728476-960x720-hackfleisch-reis-pfanne-mit-curry-kichererbsen-und-rosinen

Zutaten für 2 Personen:

1 Dose Kichererbsen
3 rote Paprikaschoten
1 rote Zwiebel
1 EL Olivenöl
300g Rinderhackfleisch (enthält weniger Fett als Schweinehackfleisch oder gemischtes Hackfleisch!)
2 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver
1 TL getrockneter Thymian
Salz
1 EL Creme Fraiche

Zubereitung:

Die Paprikaschoten schneiden und die Kichererbsen abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen (in feine Streifen oder Würfel schneiden).
Das Hackfleisch krümelig anbraten, die Zwiebeln dazu geben und ca 2 Minuten mitbraten. Danach die Paprikawürfel hinzugeben und bei mittlerer Hitze weitere 2 Minuten anbraten. Das Tomatenmakr einrühren und 200ml Wasser dazugießen. Die Kichererbsen dazu geben und alles mit Paprikapulver und Thymian und Salz würzen. Den Topf abgedeckt bei schwacher Hitze noch ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Die Creme Fraiche unterziehen und den Topf nochmals mit Salz abschmecken.

Spaghetti mit Shrimps:

Unbenannt5_0

Zutaten für 2 Personen:

50g Vollkornspaghetti
Salz
200g Shrimps (in Lake)
250g Kirschtomaten
125g Rucola
1 Knoblauchzehe
50g Parmesan
3 EL Olivenöl
getrockneter Oregano

Zubereitung:

Die Spaghetti im Salzwasser kochen, dann in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen. In der Zwischenzeit die Kirschtomaten halbieren. Den Rucola verlesen. Den Knoblauch schälen und den Parmesan fein reiben. In einer Pfanne den Knoblauch kurz anschwitzen, dann die Shrimps hinzugeben. Nach ein paar Minuten die Tomaten hinzugeben und alles ca. 2 Minuten anbraten. Die abgetropften Spaghetti unterrühren und mit Oregano und Salz abschmecken. Zuletzt den Rucola unterheben

Zucchini-Tomaten-Lasagne:

Zutaten:

1 große Zucchini
Salz/ Pfeffer
2 Tomaten
4 Scheiben Kochschinken
50g Parmesan
1 EL Olivenöl
15g Vollkornmehl
100ml Milch
1 TL Basilikum
Muskatnuss (gerieben)

Zubereitung:

Die Zucchini in 5mm dicke Scheiben schneiden. In einem Topf mit einem Liter Wasser aufkochen und 1 EL Salz zugeben. Die Zucchini darin 1-2 Minuten bissfest garen. Dem Gemüsekochwasser 100ml entnehmen, nachdem die Zucchini aus dem Topf geholt wurde. Die Tomaten in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Den Schinken fein würfeln. Die Schinkenwürfel kurz in einer Pfanne anschwitzen. Das Mehl einrühren und sofort die Milch unter Rühren dazugießen. Das Gemüsekochwasser ebenfalls hinzugeben und unter Rühren aufkochen lassen. Das Basilikum einrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Zucchini- und Tomatenscheiben abwechselnd in die Form schichten. Mit der Sauce übergießen und mit dem Parmesan überstreuen. Die Lasagne ca. 20 Minuten im Ofen backen.

Spinat-Tarte ohne Boden:

Unbenannt8

Zutaten für eine Auflaufform/ eine Tarteform:

1 rote Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
20g Butter
500g Rahmspinat (man kann dies auch mit Blattspinat machen :-))
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
6 Eier
100g Creme Fraiche
100g körniger Frischkäse
125g geriebener Parmesan
1-2 TL Paprikapulver
1 TL Chiliflocken (da ich kein Fan von scharf bin, habe ich diese weg gelassen)
2 EL Semmelbrösel

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauchzehen klein hacken. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Zwiebeln darin 3-4 Minuten andünsten. Den Knoblauch hinzugeben und ca. 1 Minute andünsten. Den Spinat (nicht aufgetaut) hinzugeben und zugedeckt aufkochen (natürlich immer wieder umrühren sonst brennt er an). 2 Minuten köcheln lassen. Den Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, dann in eine Schüssel umfüllen und bis zur Verwendung abkühlen lassen. Eine Auflaufform/ Tarteform mit Butter einfetten und die Semmelbrösel auf dem Boden ausstreuen. Die Eier mit Creme Fraiche und Frischkäse verrühren und den Parmesan untermischen. Die Eiermasse mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chiliflocken (wenn gewünscht) kräftig würzen. Den gekühlten Spinat dann unter die Eiermasse mischen.
Die Spinatmasse in die Auflaufform/ Tarteform geben und im Ofen auf 180 Grad Umluft ca 45 Minuten backen.

Avocado Pesto Pasta:

pesto-pasta

Zutaten:
(diesmal sind dies alles Schätzwerte, deshalb sind auch leider keine Angaben vorhanden –> das Rezept habe ich aus einem Video :-))

Bacon
geschnetzelte Hühnchenbrust
Knoblauch
Spaghetti (am besten natürlich Vollkornspaghetti!!!)
2 Avocado
Blattspinat
Parmesan
Pinienkerne
Orangenschale (gerieben)
Öl
Salz

Zubereitung:

zuerst den Bacon, die Hähnchenbrust und den Knoblauch zusammen anbraten. Währenddessen die Nudeln abkochen (al dente bitte ;-)). Nachdem das Fleisch angebraten ist die Pfanne vom Herd nehmen. 2 Avocado (dies konnte man im Video erkennen ;-)) den Blattspinat, Parmesan, die Pinienkerne, die Orangenschale, etwas Öl und Salz in einen Mixer geben und alles gut vermischen.
Danach die Avocado Pesto zum Fleisch hinzufügen und verrühren. Als letztes dann die fertigen Spaghetti hinzugeben und nochmals vermischen.

Blumenkohl „Brötchen“:

Zutaten:

„Boden“:
Blumenkohl

2 Eier
Oregano
2 Knoblauchzehen
100g geriebene Mozzarella
100g geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer
„Topping“:
300g Mozzarella

Zubereitung:

Den Blumenkohl reiben (am besten mit einer Käsereibe oder Ähnlichem) und in eine Schüssel geben, danach alle weiteren Zutaten hinzufügen und alles gut vermischen. Die Masse auf ein Backblech geben und zu einem Rechteck formen. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten im Ofen backen. Nach diesen 20 Minuten noch einmal das Backblech aus dem Ofen nehmen und über das Rechteck das „Topping“ (die 300g Mozzarrela geben) und erneut bei 170 Grad 10 Minuten in den Ofen geben. Danach das große Rechteck zu vielen kleinen Rechtecken schneiden. (Diese „Brötchen“ kann man auch fantastisch mit jedem beliebigen Dip genießen!)

Süßkartoffel-Toast:

Zutaten:

1 Süßkartoffel (reicht vollkommen, die stopfen echt ganz schön!)
1 Mozzarella
1 große Tomate
1 Handvoll Walnüsse

Zubereitung:

Die Süßkartoffel länglich in Scheiben schneiden und bei 120 Grad 20 Minuten backen. Die Mozzarella und die Tomate in Würfel schneiden. Die Walnüsse klein hacken. Nachdem die Kartoffeln gebacken sind, diese mit Pesto (am besten grüner) bestreichen und die Mozzarella, die Tomaten und die Walnüsse auf der Kartoffel drapieren. Zu guter Letzt noch etwas Öl übergießen (am besten und einer der gesünderen Varianten: Olivenöl).

Low Carb Auberginen Häppchen:

Zutaten:

1 Aubergine
100g griechischer Joghurt
250g Fetakäse
20g getrocknete Tomaten
1 Zwiebel
1 EL frischer Thymian
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Die Aubergine in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und im Ofen ca. 20 Minuten backen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne glasig braten. Den Fetakäse fein zerbröseln, den Thymian klein zupfen und die getrockneten Tomaten kleinschneiden. Den Joghurt in eine Schüssel geben und mit der Zwiebel, den getrockneten Tomaten, dem Thymian und dem Fetakäse zu einer Creme verrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Auberginenscheiben nehmen, etwas Creme raufgeben und mit einer weiteren Auberginenscheibe abdecken. Mit allen Auberginenscheiben so verfahren.

Zucchini-Nudeln mit Garnelen:

Zucchini-Nudeln-mit-Schrimps-und-Cherry-Tomaten_featured

Zutaten für 2 Personen:

2 EL Pinienkerne
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Chilischote (bei Bedarf!)
2 EL Kokosöl
125g Kirschtomaten
50ml passierte Tomaten
1 Bund Basilikum
1 Zitrone
200g Garnelen
4 Zucchini

Zubereitung:

Pinienkerne ohne Fett goldbraun rösten. Chilischote entkernen und fein hacken, die Knoblauchzehen pressen und die Zwiebeln würfeln und alles zusammen ca. 1 Minute anschwitzen. Die Kirschtomaten halbieren und mit den passierten Tomaten dazugeben. Das Basilikum grob hacken und wiederum unterrühren. Die Zitrone auspressen und den Saft mit 3 Esslöffeln Wasser mischen. Die Garnelen zum Zitronensaft hinzugeben und dies kochen lassen bis die Garnelen gar sind. In der Zwischenzeit die Zucchini mit Hilfe eines Spiralschneiders in Spaghettiform bringen. Die Zucchini-Nudeln mit den Garnelen zum Pfanneninhalt geben, alles verrühren und die Zucchini einige Minuten weich werden lassen. Alles auf 2 Schüsseln verteilen und mit Pinienkernen garnieren.

Bohnen-Patties mit Avocado Dip:

images.jpgll

Zutaten für 2 Personen:

2 Eier
1 EL Chiasamen
60g Erbsen
3 EL Mehl
1/2 Bund Petersilie
1 Limette
Salz & Pfeffer
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Kokosöl
für den Dip:
1/2 Avocado
1 Limette
1 TL Sesamöl
2 EL Wasser
1/2 TL Stevia (wenn vorhanden)

Zubereitung:

Die Eier aufschlagen und die Chiasamen 5 Minuten in diesen quellen lassen. Die Erbsen, Bohnen und das Mehl hinzufügen. Die Petersilie hacken und die Limettenschale abreiben und dies mit Salz und Pfeffer zu dem Rest hinzugeben. Alles gründlich mischen. Die Zwiebeln fein hacken und die Knoblauchzehe pressen. Beides in Kokosöl weich dünsten und zum Bohnenmix hinzugeben. Aus je 1 Esslöffel Bohnenmix Patties formen und diese braten. Die Avocado zerdrücken, die Limette auspressen und mit den restlichen Zutaten verrühren. Fertig 🙂

Schnelle Erbsensuppe:

Erbsensuppe-mit-Koriander-e67b673676341d3c7b16a0e7566f947b_fjt2010060891

Zutaten für 2 Personen:

2 Zwiebeln
1 EL Kokosöl
500g Erbsen
5 Minzezweige
2 Basilikumzweige
1 Rosmarinzweig
1/2 Bund Petersilie
Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebeln fein hacken und in Kokosöl erhitzen. Die Erbsen hinzugeben und die Gemüsebrühe angießen. Basilikum, Rosmarin und Minze im Ganzen hineingeben und kurz aufkochen. Währenddessen die Petersielienblätter fein hacken. Die anderen Zweige aus der Brühe herausnehmen und die Suppe mit dem Mixstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Hähnchen Curry:

haehnchen-curry

Zutaten:

2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 Chilischote (wenn gewollt)
2 cm Ingwer (ich persönlich mag kein Ingwer und hab ihn aus dem Grund weggelassen!)
2 EL Kokosöl
1 TL Korianderpulver
1 Limette
1 TL Tomatenmark
1 Schuss Kokosmilch
2 Hähnchenbrustfilets
2 Zucchini
2 Tomaten
100g Grünkohl
4 Korianderzweige

Zubereitung:

Zwiebeln, Knoblauchzehen, Chilischote und Ingwer hacken. Die Zwiebelwürfel im Kokosöl weich dünsten und dann Knoblauch, Chili, Ingwer, Koriander dazugeben. Die Schale der Limette abreiben und mit dem Tomatenmark unterrühren. Das Ganze rund 2 Minuten unter Rühren garen und dann die Kokosmilch hinzugeben. Die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Stücke schneiden (oder gleich Geschnetzeltes kaufen – wäre auch eine Variante), die Zucchini in 2 Hälften und dann in Scheiben schneiden und die Tomaten grob würfeln, den Grünkohl hacken. Alles zusammen in einen Topf geben und abgedeckt ca. 20 Minuten garen lassen, bis das Fleisch ganz durch ist. Mit frischem Koriander servieren.

Käse Spinat Gnocchi:

53859-spinat-gnocchi-mit-salbeibutter

Zutaten:

Gnocchi:
250g Ricotta
2 Eier
150g Mehl
50g Parmesan
250g Spinat
Salz, Pfeffer, Muskat
Soße:
1 EL Butter
1 Zwiebel
500g Tomaten
200g passierte Tomaten
2 TL Balsamicoessig
Prise Zucker

125g Mozzarella

Zubereitung:

Ricotta, Eier, Mehl und Pamesan vermischen und danach den Spinat und Salz, Pfeffer und Muskat (je nach Geschmack) hinzugeben. Die Masse zu kleinen Gnocchi formen und in kochendes Wasser legen, diese ziehen lassen und dann herausschöpfen. Fertig sind schon die Gnocchi.  Die Zwiebel mit der Butter anbraten. Die Tomaten kleinschneiden und mit den passierten Tomaten, Salz, Pfeffer und Balsamicoessig und dem Zucker zu den Zwiebeln geben und köcheln lassen. Die Soße mit den Gnocchi vermischen und in eine Auflaufform geben. Mozzarella auf den Gnocchi verteilen und bei 200 Grad ca. 25 Minuten in den Backofen schieben.

Low Carb Döner Rolle:

Zutaten:

50ml Olivenöl
1 EL Paprickapulver
1/2 TL Kreuzkümmel
Pfeffer & Salz
1 Zwiebel
250g Rindfleisch
Oregano
Dönerbrot:
3 Eier
250g Quark
100g geriebener Gouda
Soße
1 Knoblauchzehe
1 TL Zitronensaft
150g griechischer Joghurt
Belag:
Gurke
Kirschtomaten
Eisbergsalat

Zubereitung:

Olivenöl, Paprickapulver Kreuskümmel, Salz und Pfeffer in eine Auflaufform füllen und mischen. Die Zwiebel in Ringe schneiden und das Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln und das Fleisch auf der Gewürzmischung drapieren. Marinieren je nach Wunsch (ca. 1h). Danach das ganze Gemisch schwarz anbraten. Die Eier den Quark und den geriebenen Gouda miteinander vermengen und auf einem Backblech verteilen. Dies 20 Minuten Backen. Die restlichen Zutaten (die für die Soße) vermischen und bereitstellen. Auf das Dönerbrot je nach Belieben Fleisch, Soße und Salat, Gurke sowie Tomate verteilen und genießen! 🙂

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s