Und das Entdecken geht weiter!!

Meine zweite Woche im schönen Maryland geht nun auch dem Ende zu! 

Am Mittwoch habe ich sogar schon meinen ersten College Kurs gestartet –> einen Salsa Kurs, bei dem ich am Ende des Kurses 1 Credit erhalten werde (1/6 ist dann auch geschafft ;-)). Außerdem hat sich nun bei unserem Ellicott City Au Pair Cluster immer ein einmal-wöchentliches-morgendliches-Frühstück eingespielt. In dieser Woche war ich also in einem typischen amerikanischen Diner frühstücken (das Double T Diner –> das ist eine Kette in Amerika, welche wirklich nicht schlechte Angebote für ein Frühstück hat)! Außerdem habe ich das erste Mal das Kino in Columbia (in der Columbia Mall)besucht!!! Leider war der Film echt grottig (ich empfehle also keinem den Film Mother!) und von den salzig-carameligen Popcorn kann man auch leider nicht so viel essen, auch wenn sie echt ganz gut schmecken :-). Allerdings wird es eine Unternehmung sein, die ich des Öfteren vornehmen werde, auch wenn hoffentlich bei besseren Filmen!
Ihr seht, auch unter der Woche probiere ich so viel wie möglich zu entdecken und mich in Howard County zurecht zu finden! 🙂

Mit meiner Host-Family ist immer noch alles spitze, auch wenn ich kleine Gespräche mit meinen zwei Jungs übers „Hören“ führen musste, fühle ich mich hier puddelwohl und willkommen! 🙂 Diese Woche war auch Dad-Wochenende, sprich wir haben von Donnerstag-Mittag bis Montag-Morgen bei meinem Host-Dad gelebt. Also habe ich nun auch dies abgehackt. 
Die Kids hatten Donnerstag und Freitag Schulfrei, wodurch wir dann noch mehr Zeit miteinander verbringen konnten und die „Spielzeit“ ohne Handy oder Tablet auf dem Trampolin verbrachten. Außerdem stand ein Besuch bei Ma & Pa an (so nennen wir die Eltern meines Hostdads!). Und dann war die Woche auch schon Schwubbs die Wupps wieder vorbei und es stand das Wochenende an –> welches ich natürlich wieder ausnutze!!! 🙂

WASHINGTON DC:

IMG_6869

Da es mir nicht erlaubt ist nach Washington DC mit dem Auto reinzufahren, bin ich bis nach Greenbelt Station (was von mir ca. 19 Meilen entfernt liegt) gefahren und von dort aus weiter mit der Metro in die City (Le’fant Plaza Station). Dort habe ich mich dann mit Anna getroffen. Anna habe ich in der Training School kennengelernt und war echt froh sie wieder zu sehen! Naja, und dann ging es erst einmal nach Chinatown um etwas zu frühstücken/lunchen. Und ihr könnt euch sicher schon alle denke wo es uns hinverschlagen hat: natürlich ins Vapiano! Wer hätte das auch gedacht  😉 –> ihr müsst wissen, der Besuch im Vapiano ist ein Muss in Washington DC :-)!
Danach haben wir uns für eine Rundtour mit dem BigBus in Washington DC entschieden. Wir ihr alle wisst, bin ich nicht der größte Fan von Rundtouren mit Bussen und bevorzuge das Laufen, um auch andere Flecken der Stadt kennenzulernen, aber wir haben uns gedacht, dadurch, dass wir wirklich nah an DC leben und nicht das letzte Mal zuu Besuch sein werden, probieren wir alles aus! Beim nächsten Besuch steht dann Georgetown, das Pentagon, der Friedhof und eine Fahrradtour an!!! Außerdem haben wir uns vorgenommen jeden Monat mindestens einmal nach Washington DC reinzufahren, um die Stadt wirklich so gut es geht kennenzulernen!

IMG_6842

Aber genug davon! Durch das Ticket mit BigBus haben wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abhacken können. Wir sind die rote Linie gefahren, welche das Zentrum sehr gut abdeckt, allerdings bietet BigBus auch noch eine blaue und gelbe Linie an, welche das Pentagon, den Friedhof, Georgetown und ein paar Sehenswürdigkeiten außerhalb abdeckt. Das gute an unserem Ticket war auch, dass wir einen Besuch im Madame Tussauds DC geschenkt bekommen haben, was wir natürlich auch ausnutzten :-). Shoppen durfte natürlich auch nicht wirklich fehlen 😉 Alles in Allem war es also ein sehr spendabler Tag! 😀 Abends waren wir dann noch schön einen Burger essen und einen Shake im Shake Shack trinken und dann gings auch schon wieder ab zur Metro Station – Greenbelt Station – Host-Dads-Home.
Ich verbrachte ca. 11 Stunden in Washington DC und da werden noch einige dazu kommen, denn in diese Stadt habe ich mich wohl auch ein kleines bisschen verliebt!!! 🙂

Annapolis – Capital of Maryland 

Am Sonntag gings für Annika, Nina und mich nach Annapolis. Das ist wirklich ein sehr süßes kleines Städtchen an einem Hafen mit sehr vielen süßen kleinen Shops und dem NAVI College. Wir besuchten das Navi College, das Rathaus, vertrieben uns auf der Main Street in den kleinen Shops die Zeit und saßen am Hafen und genossen die Sonne. Es war wirklich ein schöner Tag und nun habe ich auch die Hauptstadt meines Bundesstaates kennengelernt! 🙂

Und finally natürlich auch ein kleines Update über ein wirkliches Highlight dieser Woche: DAS ED SHEERAN KONZERT mit JAMES BLUNT als „Vorband“ in der Capital One Arena in Washington DC!!! Es war wirklich ein Traum und ich bin froh Ed Sheeran endlich live gesehen zu haben. Wir hatten auch echt gute Plätze und ja… mehr kann ich einfach nicht dazu sagen als: Es war toll! Und ihr solltet ihn auch unbedingt live erleben, falls ihr seine Musik auch so gern mögt wie ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s